Anne-Frank-Stele

Anne-Frank-Stele-Marbachweg FfM
Anne-Frank-Stele-Marbachweg FfM
Anne-Frank-Stele-Marbachweg FfM
Anne-Frank-Stele-Marbachweg FfM

Anne-Frank-Glasstele
vor dem Wohnhaus der Familie Frank, Marbachweg 307, Frankfurt am Main
2009

 

Aufgabenstellung

frei stehende Stele zur Aufstellung auf dem Gehweg in der Nähe der Grundstücksmauer des Hauses Marbachweg 307 zur Erinnerung an die ehemalige Hausbewohnerin Anne Frank.
Text und Fotomotiv: Vorgegeben durch den Auftraggeber

Gestaltungsvorstellung

Bernd Fischers Wunsch war es eine Stele zu schaffen die in ihrer Gestalt eine mehrschichtige Entsprechung der vielschichtigen Momente einer Gedenktafel verkörpert. Seiner Überzeugung nach weist ein Werk, das an eine vergangene Situation erinnern soll, gleichzeitig auch auf die Situation in der es selbst konzipiert worden ist. Eine Gedenktafel etc. ist so gesehen selbst ein Dokument der Geschichte und beinhaltet drei Momente:
– die zu erinnernden Momente
– den Moment, in dem diese zu einem Werk des Gedenkens bestimmt worden sind
– den Augenblick der Betrachter, die aus der Perspektive ihres jeweiligen Zeitgeistes das Werk und seinen Inhalt wahrnehmen werden.

Gestalterischen Entscheidungen

Die Formatierung und Farbgebung des Werkes ist auf ein menschliches Maß und die unmittelbaren räumlichen/architektonischen Gegebenheiten bezogen. Die Anne-Frank-Stele ist eine Einheit aus mehreren Ebenen. Sie ist ein Verbund aus zum Teil durchsichtigen Glasscheiben. Die Betrachtenden sehen durchscheinende, verdeckende, sich mit Abstand überlagernde Stellen. Die Anne-Frank-Stele steht nicht auf einen Sockel der sie aus der Umgebung heraushebt, sie erwächst direkt aus dem Boden und steht somit unmittelbar im Raum der Straße.

Text

Vorgegeben durch den Auftraggeber.

Anne Frank,
geboren am 12. Juni 1929,
lebte mit ihren Eltern und
ihrer älteren Schwester
Margot bis zum März 1931
in diesem Haus

Margot Frank
Freundin Grace
Anne Frank

„Einmal wird dieser schreckliche Krieg
doch vorbeigehen, einmal werden
wir doch wieder Menschen und nicht
nur Juden sein!“

Anne Frank: Tagebuch
11. April 1944

Offizielle Enthüllung der Glasstele am 12.06.2009

Im Vordergrund von links: Dr. phil. h.c. Arno Lustiger, Gastprofessor am Fritz Bauer Institut; Buddy Elias, Anne Franks Cousin, Stadtrat Prof. Dr. Felix Semmelroth.Offizielle Enthüllung der Glasstele am Marbachweg 307

Ausführung

Material: Drei 12 mm Sicherheitsglasscheiben, Edelstahlprofil
Format: sichtbare Größe ca. Höhe 175 cm x Breite 50 cm x Stärke ca. 4,8 cm
Bearbeitung: bedruckt mit für den Außenbereich geeigneten, zum Teil edelmetallhaltigen Glasfarben
Aufstellung: frei stehend, ohne Sockel, im Boden verankert
Projektzeit: Februar 2008 – Mai 2009

» Info-Download (pdf)
» Presseresonanz, zwei Artikel (pdf)
» Lehrtätigkeit an der Anne-Frank-Schule
» Glasbau Frommen
» Kunst im öffentlichen Raum Frankfurt

Go back